Haas

    Chopper

    Die Bank Chopper vereint eine befreit leger wirkende Form und ein komfortables Sitzgefühl mit einer charmanten Selbstverständlichkeit. Sitz und Lehne der Bank sind angenehm gepolstert und mit weichem naturbelassenem Rindsleder tapeziert. Schön gearbeitete Nähte betonen die handwerkliche Qualität und den Charakter der Bank. Zart dimensionierte schwarze Rundrohrgestelle erzeugen mit attraktiven Verstrebungen einen perfekten Stand und lassen Tisch und Bank auch in großen Längen leicht und schwebend erscheinen.

    Remo

    Fragil und leicht wird die Sitzgruppe Remo von zarten und wohlgeformten Rohrgestellen aus pulverbeschichteten Stahl getragen. Wie bei den großartigen Bauwerken von Gustav Eiffel, offenbart die Mathematik der Statik ihre ästhetische Komponente. Die organische Form der Stühle erfreut nicht nur das Auge des Betrachters, sondern verwöhnt auch mit hohem Sitzkomfort.

    Spencer

    Die Bank Spencer ist keine anlehnungsbedürftige Natur. Selbstbewusst steht sie gerne frei im Raum oder mit einer luftigen Distanz zu Wänden. Damit ist es auch selbstverständlich, dass Spencer nur schöne Seiten zeigt und es einfach keine Rückseite geben kann. Manchmal ruht sie auf klaren X-Gestellen und andermal wieder auf V-förmigen Beinen, egal ob sich diese in Roheisen oder in schwarz zeigen.

    „Knoots“

    Schon bei der ersten Annäherung wird klar – hier wird das Thema Sitzplatz unkonventionell und charakterstark zelebriert. Die Bank „Knoots“ fußt auf V-förmigen Gestellen und schenkt so ausreichend Bewegungsfreiheit. Frei bewegliche Rückenkissen können nach Belieben angeordnet, im Winkel verändert oder ganz weggenommen werden. So ist die komfortabel gepolsterte Sitzfläche in der Tiefe frei variierbar und macht auch beim Liegen Freude. Dabei kommt man auch den schön inszenierten Ledernähten ganz nahe.

    Luis

    Columbo

    Haas